Der Beirat

Bernd Clemens (Dipl.-Ing.)

Clemens GmbH

Seit der Gründung der Clemens GmbH 1997 ist Herr Clemens  im Bereich  Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Abgasnachbehandlungssystemen  für stationäre Anlagen tätig. Von 2008-2011  beteiligte sich die Clemens GmbH an einem Projekt zur Evaluierung der Möglichkeiten der Nachrüstung von Abgasnachbehandlungssystemen bei Fahrgastschiffen in Berlin, initiiert von der Berliner Senatsverwaltung. Hier konnten umfangreiche Erfahrungen auf dem Gebiet der Abgasnachbehandlung im Bereich Binnenschifffahrt gesammelt werden. Von 2008-2013 stand Herr Clemens mit seinem Wissen der Clemens GmbH als Senior Consultant im Bereich F&E zur Seite. Seither unterstützt er die Clemens GmbH ehrenamtlich.

Im wissenschaftlichen Beirat des FAD e.V. ist Herr Clemens seit 2003 tätig.

Dr.-Ing. Hendrik Schläper

K+S Aktiengesellschaft

Herr Hendrik Schläper ist seit 2003 bei der K+S Aktiengesellschaft angestellt. Sein Verantwortungsbereich umfasst die Einführung neuer Messtechnik für die Detektierung von Luftschadstoffen im Untertagebereich, die Betreuung aller innerbetrieblichen Abteilungen im Über- und Untertagebereich zum Thema „Lärm“ sowie die Erstellung von Lärmprognosen für immissionsschutzrelevante Vorhaben.  Weiterhin ist er in der Ausbildung von Wettersteigern an der Fachschule für Wirtschaft und Technik in Clausthal-Zellerfeld tätig. Das Maschinenbaustudium an der TU Clausthal und anschließende berufliche Stationen als Entwicklungsingenieur für die Adam Opel AG und als Projektleiter bei der Veritas AG, aber auch seine berufliche Erfahrungen bei der K+S Aktiengesellschaft führten dazu, dass Herr Schläper über ein umfangreiches Fachwissen auf den Gebieten der Lärm- und Schwingungsmessung auf Fahrzeugen und an anderen Arbeitsstätten, der Emissions- und Immissionsmesstechnik sowie der Bewertung von Abgasnachbehandlungsanlagen hinsichtlich der Eignung zum Einsatz unter Bergbaubedingungen verfügt. Weiterhin ist er als bergbehördlich anerkannter Sachverständiger für die  Messung von Horizontalbeschleunigungen von Schachtförderanlagen  und stellvertretender Obmann des DIN- Unterausschusses NA 001-03-07-01 UA tätig.

Im Beirat des FAD e.V. ist er seit 2009 tätig.

Martin Lutz (Dipl.-Meteorologe)

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Herr Martin Lutz ist Fachgebietsleiter für Luftreinhalteplanung bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Berlin sowie stellvertretender Leiter des Referats Immissions- und Klimaschutz. Zu  seinem Verantwortungsbereich gehört die Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur Minderung von Luftschadstoffemissionen in Berlin, insbesondere die Umsetzung  der Umweltzone. Weiterhin vertritt er Berlin in den entsprechenden Bund/Länder Ausschüssen zum Immissionsschutz. Durch seine langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet der Luftreinhaltung sowohl bei der Senatsverwaltung Berlin als auch bei der Europäischen Kommission verfügt er über ein umfangreiches Wissen u.a. über das deutsche und europäische Immissionsschutzrecht, über die Erstellung von Luftreinhaltepläne mit Schwerpunkt verkehrsbezogener Maßnahmen sowie über die Methoden zur Analyse der Wirksamkeit von Maßnahmen.

Seit 2010 ist er Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des FAD e.V.

Franz Gumhold (Dipl.-Ing.)

Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, Zentralstelle SUK/SEA (ZSUK) bei der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt - Außenstelle Südwest -

Herr Gumhold absolvierte eine Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechaniker und im Anschluss daran ein  Maschinenbaustudium an der FH Rüsselsheim, heute HS RheinMain. Im Rahmen seiner Tätigkeit bei der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes ist er für die Prüfung und Zulassung von Schiffsdieselmotoren nach Binnenschiffsuntersuchungsordnung, die Prüfung und Zulassung von Abgasnachbehandlung nach Binnenschiffsuntersuchungsordnung sowie die Typgenehmigung von Schiffsdieselmotoren nach Richtlinie 97/68/EG (geändert durch 2004/26/EG) und  nach Rheinschiffsuntersuchungsordnung der ZKR zuständig. Auf Grund seiner langjährigen beruflichen Tätigkeit sowohl im Bereich Schiffstechnik als auch im Bereich Konstruktion und Entwicklung der Automobilindustrie verfügt er über umfangreiches Wissen vor allem hinsichtlich Motoren, speziell Schiffsmotoren.

Seit 2010 ist er Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des FAD e.V.

Ulf Spod (Dipl.-Ing.)

BG Bau

Herr Ulf Spod ist Leiter des Fachgebietes für Bauarbeiten unter Tage (Tunnelbau) bei der BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Prävention. Im Rahmen dieser Tätigkeit berät er die Mitgliedsbetriebe der BG BAU im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Bauarbeiten unter Tage (Tunnelbau). Weiterhin  ist er in Gremien zur Erarbeitung und Fortschreibung des Regelwerkes zum Arbeitsschutz im Untertagebau sowie in internationalen Normungsgremien für die Sicherheit von Tunnelbaumaschinen tätig. Auf Grund seiner beruflichen Tätigkeit verfügt Herr Spod über umfangreiches Detailwissen hinsichtlich des relevanten Regelwerkes für den Arbeitsschutz, der eingesetzten Maschinentechnik, der Abgasnachbehandlungssysteme für Baumaschinen und der eingesetzten Belüftungssysteme für Untertagebaustellen. 

Seit 2011 unterstützt er den FAD e.V. durch seine Mitarbeit  im wissenschaftlichen Beirat.

Dr.-Ing. Franziska Müller-Langer

Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH (DBFZ)

Frau Dr.-Ing. Franziska Müller-Langer hat sich in ihrem Maschinenbaustudium an der TU Bergakademie Freiberg auf Energietechnik spezialisiert und war u.a. bei der Siemens AG, Power Generation in Erlangen sowie der Aristoteles Universität Thessaloniki, Griechenland, tätig. An der TU Hamburg-Haburg promovierte sie zum Thema Biokraftstoffe. Sie ist seit 2008 Leiterin des Geschäftsbereichs "Bioraffinerien" am Deutschen Biomasseforschungszentrum gGmbH (DBFZ) in Leipzig mit den Forschungsschwerpunkten Prozesssimulation, Synthesegasbereitstellung, Biokraftstoff- und Bioraffinerietechnologie, Gesamtsystembewertung sowie Kraftstoffcharakterisierung. Zuvor war sie seit 2004 Projektleiterin und später Arbeitsgruppenleiterin am Institut für Energetik und Umwelt gGmbH (IE). Frau Dr.-Ing. Müller-Langer ist Autorin zahlreicher Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Zeitschriften und Präsentationen auf internationalen Konferenzen ud Workshops.

Die Arbeit des FAD e.V. unterstützt Frau Dr.-Ing. Müller-Langer als Mitglied des wissenschaftlichen Beirats seit 2013.

 

Lars Mönch (Dipl.-Ing.)

Umweltbundesamt

Herr Mönch studierte Fahrzeugtechnik an der TU Dresden. Nach dem Studium war er als Prüfingenieur für Fahrzeuge und Verbrennungsmotoren an der Abgasprüfstelle Berlin Adlershof tätig. 1991 wechselte Herr Mönch zum Umweltbundesamt, wo er  seit 2009 Leiter des Fachgebiets I 3.2 „Schadstoffminderung und Energieeinsparung im Verkehr“ ist. Sein Verantwortungsbereich umfasst die Weiterentwicklung  der Abgasgesetzgebung im on-road und off-road Verkehr, dem Flugverkehr und dem Seeverkehr sowie die Weiterentwicklung der CO2-Gesetzgebung in den verschiedenen Bereichen. Dabei spielen alternative Antriebe und Kraftstoffe eine ebenso wichtige Rolle wie die klassischen Antriebskonzepte.

Seit 2017 ist Herr Mönch Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des FAD e.V.

Leif-Erik Schulte (Dipl.-Ing./ aaS)

TÜV Nord Mobilität GmbH & Co. KG

Herr Schulte absolvierte ein Maschinenbaustudium an der Universität Essen und eine Ausbildung zum amtlich anerkannten Sachverständigen mit Eintrag ins Kraftfahrsachverständigenregister beim KBA.

Er ist Leiter des Fachgebietes Motoren / Nutzfahrzeuge innerhalb des Instituts für Fahrzeugtechnik und Mobilität - IFM in Essen der TÜV Nord Mobilität GmbH & Co. KG, Hannover. Sein Tätigkeitsbereich umfasst den Betrieb von Motorenprüfständen und Typprüftätigkeiten nach EG- / ECE- und weiteren nationalen und internationalen Richtlinien sowie die Übernahme von öffentlichen und privaten Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Abgasemissionen von Nutzfahrzeugen und Motoren zum Antrieb von mobilen Maschinen  und Geräten. 

Außerdem ist Herr Schulte in beratender Funktion für das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) innerhalb der Arbeitsgruppen MVEG (Motor Vehicle Emission Group) in Brüssel und GRPE (Group of Rapporteurs on Pollution and Energy) in Genf tätig. Sein Aufgabenbereich beinhaltet auch die Mitarbeit in diversen ISO- und VdTÜV-Arbeitsgruppen.

Im wissenschaftlichen Beirat des FAD e.V. ist Herr Schulte seit 2017.  

Dr.-Ing. Klaus Lucka

TEC4FUELS GmbH