FAD-Qualitätssiegel

Das FAD-Qualitätssiegel ist ein Instrument zur ganzheitlichen und objektiven Bewertung der Abgasnachbehandlungstechnologien für Dieselmotoren. Die Prüfprozedur und Qualitätsanforderungen basieren auf einer großen Erfahrung der Vereinsmitglieder in der Forschung, Herstellung und Anwendung von Technologien zur effektiven Minderung von Schadstoffemissionen. Die FAD-QS-Zertifizierung ist eine freiwillige Funktionskontrolle zur Qualitätssicherung von Abgasnachbehandlungstechnologien für Dieselmotoren unterschiedlichster Einsatzkategorien schwerpunktmäßig im Nachrüstbereich. Durch die Entwicklung des FAD-Qualitätssiegels leistet der FAD e.V., entsprechend seiner Hauptaufgabe, einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Entwicklung und Verbreitung effizienter und funktionssicherer Abgasnachbehandlungstechnologien sowie deren Qualitätssicherung.

Das FAD-Qualitätssiegel bietet folgende Vorteile:

  • Das FAD-QS orientiert sich an einsatzspezifischen Betriebsbedingungen, definiert entsprechende Prüfprozeduren, stellt sicher, dass die Funktionalität unter realitätsnahen Testbedingungen geprüft wird.
  • Für jede Anwendung wird eine spezifische Testprozedur, anhand der Loggerdaten aus dem realen Einsatz, erstellt.
  • Die Zuordnung zum Prüfmotor und zur Prüfkategorie (Anwendung) ist zwingend erforderlich.
  • Bei der Bewertung der Filtrationsleistung werden Abscheidegrade sowohl nach PM als auch nach PN berücksichtigt.
  • Es werden nur funktionsbedingte Sekundäremissionen ermittelt und bewertet.
  • Kraftstoffmehrverbrauch und Wartungskonzept werden geprüft und bei der Zertifizierung berücksichtigt.
  • Das Vergabeprozedere findet unter transparenten und nachvollziehbaren Rahmenbedingungen statt.
  • Die Zertifizierung ist zeit- und kostenoptimiert.